Sonntag, 18. Juni 2017

Rezension: Rock My Soul (The Last Ones To Know 3)

 
Rock My Soul von Jamie Shaw, erschienen bei Blanvalet, broschiert, 448 Seiten, 12,99€

Worum geht's?
"Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird … ..."

Warum hab ich es gelesen?
Jamie Shaw ist für mich eine ganz besondere Autorin und gehört gemeinsam mit Elle Kennedy und Mona Kasten ganz klar in den (New Adult) Autorinnen-Olymp. Diese Reihe hat es mir angetan, seit ich durch Zufall über das Cover von Rock My Heart gestolpert bin und es in einem Rutsch durchgelesen habe. Schon in diesem ersten Band hatte es mochte ich Shawn besonders und ich konnte es kaum erwarten, seine (bzw. Kits) Geschichte zu lesen.

Wie war's?
Dieses Buch zu lesen war ein wenig so, als würde man nach Hause kommen. Ich liebe die Charaktere dieser Reihe und finde es großartig, dass sie alle in einem hohen Maße vorkommen und die Geschichte rund um Shawn und Kit bereichern.
Dieser Teil startet etwas anders als die vorherigen Bände, nämlich mit einem Rückblick in die Teenagerzeit der Band, genauer gesagt dem Tag ihres Highschoolabschlusses. Die fünfzehnjährige Kit Larson ist über beide Ohren in den drei Jahre älteren, sexy Gitarristen Shawn Scarlett verliebt - und will ihn auf Adam's Party endlich ansprechen.
Dieser Rückblick ist wirklich ein kleines Geschenk, da man sich als Fan natürlich unglaublich darüber freut, die Jungs in ihren Anfängen zu erleben. Die weitere Handlung setzt nach einem Zeitsprung von sechs Jahren kurz vor Ende des zweiten Bandes an, so dass sich ein paar Ereignisse überschneiden. Erzählt wird, bis auf den Epilog, aus Sicht von Kit, die schon früh lernen musste, ihre Ellbogen auszufahren. Aufgewachsen mit sage und schreibe vier älteren Brüdern ist sie alles andere als das typische Mädchen: Sie spielt leidenschaftlich gern Gitarre, liebt ihre Kampfstiefel, trägt gerne Bandshirts samt abgewetzten Jeans und ist definitiv nicht auf den Mund gefallen.
Trotzdem sie Shawn die Ereignisse von früher nicht wirklich verziehen hat, bewirbt sie sich zum Casting als neue Gitarristin der Band The Last Ones To Know und wird prompt genommen. Dies führt natürlich aufgrund der plötzliche Nähe zu ihrem Jugendschwarm zu allerlei interessanter, heißer, aber auch verletzender Situationen, in denen man als Leser unglaublich intensiv mit der sympathischen Protagonistin Kit fühlt. 
Endlich lernen wir auch Shawn besser kennen. Er ist nicht nur Leadgitarrist, sondern auch der Organisator und Kopf der Band. Er kümmert sich um die Termine, kocht morgens den Kaffee...und macht nicht nur Kit mit seiner unglaublichen, sexy Art verrückt. Ich fürchte ich bin ihm spätestens in der Szene, in der er abends im Tourbus liest, restlos verfallen. Die Spannung zwischen den beiden ist in jedem Moment derart greifbar, dass man sie am liebsten anschreien möchte, sich endlich näher zu kommen. Jamie Shaw ist es hier wieder einmal mit ihrem lockeren und flüssigen Schreibstil gelungen, eine ganz besondere Pärchendynamik herauf zu beschwören. Es hätte zwar gegen Ende für meinen Geschmack etwas weniger Hin und Her sein können, aber wirklich gestört hat es mich nicht.
Ganz besonders verliebt habe ich mich in diesem Band übrigens in Leti, Rowans schwulen besten Freund, der endlich etwas mehr und vor allem auch entscheidende Auftritte hat. Generell waren die Nebencharaktere, insbesondere Kits Brüder, äußerst sympathisch ausgearbeitet. Die Familienszenen im Hause Larson waren wirklich herrlich komisch.
Noch dazu wurde in diesem Band der sonst eher ruhige und zurückhaltende Schlagzeuger Mike mehr in den Fokus gerückt, um seine Geschichte, welche im nächsten und letzten Teil der Reihe behandelt wird, anzubahnen.
Doch das Hauptaugenmerk dieses Bandes liegt nicht auf Kit, nicht auf Shawn, es liegt auf der Musik. Mit welcher Intensität und Hingabe die Autorin das Schreiben und Performen der Songs beschreibt wirkt einfach wahnsinnig einnehmend und weckt in mir sofort den Wunsch, ein Instrument zu lernen, nur um dieses Gefühl nachempfinden zu können. Vielleicht werde ich ja noch eine begnadete Triangelspielerin.

Was war besonders?
Das Gefühl, welches Jamie Shaw mit dieser absolut coolen Band und ihrem Tourbus hervorruft, ist einfach großartig. Während dem Lesen sitze ich nicht auf dem Sofa, liege nicht im Bett, baumle nicht in der Hängematte, nein, ich lasse es mit den Rockstars von The Last Ones To Know ordentlich krachen. Genauso stelle ich mir das Leben auf Tour mit all seinen guten und schlechten Seiten vor.

Reading Rock My Soul makes me feel like...
Wieder einmal eine wahre Wonne - am liebsten möchte ich sofort mit den Jungs von The Last Ones To Know auf Tour gehen! Die Geschichte von Mike und somit das Finale der Reihe, Rock My Dreams, erscheint bereits im Juli 2017.


Mit herzlichem Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Oh ich habe dieses Buch verschlungen, weil es sooo gut wahr. Vor allem weil es mir selbst (bin auch Musikerin) aus der Seele gesprochen hat. :-)
    Hier ist Nickislesewelt von Instagram und ich bleib auch als Leser da bei dir ;-)
    glg
    nickislesewelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie cool, da hast du ja noch mal einen ganz anderen Zugang zum Buch :)
      Hab vielen Dank, hab auch gleich bei dir vorbei geschaut ;)
      LG

      Löschen